Dreieinigkeit bzw. Trinität – das Werk von Bibelfälschern!

Die “Schlachter Version 2000″ wird als eine der besten Bibelübersetzungen angepriesen. Im Vergleich zum Original wird das Werk der Bibelfälscher deutlich.

Die fett gedruckten Worte – das «Comma Johanneum» – wurden hinzugefügt. Ein weiterer Beweis, dass die Dreieinigkeit bzw. Trinität eine Fälschung ist.

Im 1. Brief des Johannes, Kapitel 5 Verse 5-9 lesen wir folgendes:

5 Wer ist es, der die Welt überwindet, wenn nicht der, welcher glaubt, daß Jesus der Sohn Gottes ist?

Das Zeugnis Gottes über seinen Sohn

6 Er ist es, der durch Wasser und Blut gekommen ist, Jesus der Christus; nicht durch Wasser allein, sondern durch Wasser und Blut. Und der Geist ist es, der Zeugnis gibt, weil der Geist die Wahrheit ist.

7 Denn drei sind es, die Zeugnis ablegen im Himmel: der Vater, das Wort und der Heilige Geist, und diese drei sind eins;

8 und drei sind es, die Zeugnis ablegen auf der Erde: der Geist und das Wasser und das Blut, und die drei stimmen überein.

9 Wenn wir das Zeugnis der Menschen annehmen, so ist das Zeugnis Gottes größer; denn das ist das Zeugnis Gottes, das er von seinem Sohn abgelegt hat.

Anmerkung: Im 1. Brief «Comma Johanneum» wird außerdem unterstellt, dass Christus das Wort sei, was sich ebenfalls als Fälschung erwiesen hat. Wer war das Wort? Johannes sagt es in Joh. 1, 1 ganz deutlich: “GOTT WAR DAS WORT.” Wer war demnach im Himmel, wenn der Vater, das Wort und der heilige Geist im Himmel war? Nur Gott, der Vater und Schöpfer! Denn in 1. Mose 1, 1 und 2 steht geschrieben:

1. Am Anfang schuf GOtt Himmel und Erde.

2. Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist GOttes schwebete auf dem Wasser.

Wir sehen, wie einfach mit dem Wort Gottes in der Hand, nicht mit eigenen Überlegungen, jeder Betrug aufgedeckt werden kann.

 

Was sagt die Schlachter Original Bibel?

Zum Vergleich sehen wir uns den Text in der Original Übersetzung von Franz Eugen Schlachter an. Meine Schlachter-Bibel wurde 1985 gedruckt. Hier der Text – Änderungen gegenüber der “Schlachter Version 2000” sind fett gekennzeichnet. Die Striche zeigen an, was im Original fehlt:

5 Wer ist es, der die Welt überwindet, wenn nicht der, welcher glaubt, daß Jesus der Sohn Gottes ist?

6 Er ist es, der mit Wasser und Blut gekommen ist, Jesus — Christus; nicht mit Wasser allein, sondern mit Wasser und Blut. Und der Geist ist es, der bezeugt, weil der Geist die Wahrheit ist.

7 Denn drei sind es, die bezeugen: ——————

8 —————— der Geist und das Wasser und das Blut, und die drei sind einig.

9 Wenn wir das Zeugnis der Menschen annehmen, so ist das Zeugnis Gottes größer; denn das ist das Zeugnis Gottes, daß er von seinem Sohne Zeugnis abgelegt hat.

1985 fehlte noch das «Comma Johanneum» im Orginal! Franz Eugen Schlachter war ein gewissenhafter, unbestechlicher Bibelübersetzer. Von seinen Nachfolgern möchte ich das nicht behaupten.

In 2. Thess. 2, 3 steht, dass erst der Abfall von Gott kommen muss, bevor Christus kommt. Das «Comma Johanneum», die Dreieinigkeit bzw. Trinität ist dieser Abfall von Gott – hin zu einem Götzen. Ein Götze, den sämtliche Ökumene-Kirchen anbeten, auch viele andere Glaubensgemeinschaften! Ein Götze, hinter dem sich Satan verbirgt, der die Anbetung des allein wahren Gottes vereitelt.

In Matthäus 24, 24-26 steht geschrieben:

24. Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführet werden in den Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten.

25. Siehe, ich hab’s euch zuvor gesagt!

26. Darum wenn sie zu euch sagen werden: Siehe, er ist in der Wüste! so gehet nicht hinaus; siehe, er ist in der Kammer! so glaubt nicht.

Die Auserwählten kennen ihren allein wahren Gott (Joh. 17, 3). Die Auserwählten können anhand der Schrift mühelos Bibelfälschungen, einen “3 in 1 Götzen” oder einen falschen Christus entlarven, wie z.B. den Papst.

 

Original Luther 1545

Wie gewissenhaft Martin Luther übersetzt hat, sehen wir am Original:

Dreieinigkeit Dreieinigkeit

Und hier noch die Randbemerkungen, die Martin Luther in seiner Bibel angebracht hat:

Dreieinigkeit Anmerkungen von Martin Luther

Wir sehen, 1545 gab es kein «Comma Johanneum» in der Bibel. Die Dreieinigkeit bzw. Trinität ist der Abfall vom allein wahren Gott, wie Jesus Christus in Johannes 17, 3 zu ihm betet:

Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, daß du allein wahrer GOtt bist, und den du gesandt hast, JEsum Christum, erkennen.” (Johannes 17, 3)

“JEsus aber antwortete ihm: Das vornehmste Gebot vor allen Geboten ist das: Höre, Israel, der HErr, unser GOtt, ist ein einiger GOtt!” (Markus 12, 29)

Mehr lesen…

, , , , , , , , , ,

Comments are closed.